Pressemeldung vom 18. Juli 2012

„Bienvenido! – Willkommen in Niedersachsen“

NiedersachsenMetall und das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft präsentieren Programm zur Fachkräftegewinnung aus Spanien und Portugal

Hannover. In Spanien herrscht Massenarbeitslosigkeit, in Niedersachsen Fachkräftemangel: In einer Informationsveranstaltung stellte NiedersachsenMetall am Dienstag gemeinsam mit dem Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft e.V. (BNW) und anderen Arbeitgeberverbänden im Haus der Industrie das Projekt „Bienvenido! Willkommen in Niedersachsen“ vor – ein Programm zur Gewinnung von Fachkräften aus Spanien und Portugal und zur Unterstützung und Beratung interessierter niedersächsischer Unternehmen.

Die Probleme der demographischen Entwicklung und der damit verbundene Fachkräftemangel sind in den deutschen Unternehmen angekommen: Vielen Unternehmen gelingt es derzeit nicht, ihre Stellen für Auszubildende, Facharbeiter und Hochschulabsolventen mit geeigneten Bewerbern zu besetzen.

Anders in Spanien, dort liegt die Arbeitslosigkeit mittlerweile über 20 Prozent. Besonders in der Region Andalusien sind vor allem junge Menschen von Arbeits- und Perspektivlosigkeit betroffen, unter ihnen viele hoch qualifizierte Fachkräfte, die in Niedersachsen dringend benötigt werden.

Daher ist es wichtig, auch neue Rekrutierungswege zu nutzen. In Spanien signalisieren gut ausgebildete Fachkräfte ihren Wunsch nach einer beruflichen Perspektive in Deutschland. Im Umfeld einer hohen Arbeitslosigkeit haben dort viele Qualifizierte eine inzwischen hohe Bereitschaft entwickelt, eine Beschäftigung in Deutschland aufzunehmen.

Mit dem Projekt "Bienvenido" bringt das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft e.V. (BNW) arbeitssuchende Spanier und niedersächsische Betriebe zusammen. "Bienvenido" umfasst dabei nicht nur die Rekrutierung der Fachkräfte, sondern auch eine intensive sprachliche und interkulturelle Vorbereitung sowohl in Spanien als auch in Deutschland, Praktikumsphasen, Unterstützung im Integrationsprozess und eine pädagogische Betreuung. Dieses gelingt dem BNW in enger Zusammenarbeit mit spanischen und portugiesischen Bildungsträgern, Universitäten, Ausbildungseinrichtungen und Arbeitsagenturen.

„All dies, was wir künftig mit Blick auf Spanien und anderen Länder unternehmen darf kein Freibrief sein, bei der beruflichen Integration von Jugendlichen, die es nicht so leicht haben, stehen zu bleiben und die Hände in den Schoß zu legen. Wir dürfen bei den Anstrengungen im eigenen Land Fachkräfte heranzuziehen nicht nachlassen. Das eine tun, ohne das andere zu lassen – darum geht es“, so Dr. Volker Schmidt, Hauptgeschäftsführer von NiedersachsenMetall.

Youtube-Video: Bienvenido - Willkommen in Niedersachsen

 
 
 
 

Ansprechpartner

Werner Fricke
Kommunikation
Leiter des Bereiches

Werner Fricke

Tel: 05 11 / 85 05 - 293

Fax: 05 11 / 85 05 - 291

Werner Fricke
Kommunikation
Leiter des Bereiches

Werner Fricke
Tel: 05 11 / 85 05 - 293
Fax: 05 11 / 85 05 - 291